Corporate News | Telematik-Box xTCU der GlobalmatiX AG absolviert erfolgreichen „Stresstest“ im Langstrecken-Renneinsatz in der „grünen Hölle“ und beweist ihre Marktreife

Haar, 5. September 2018: Die Telematik Lösung der GlobalmatiX AG, einer 100%igen Tochter der Softing AG (ISIN: DE0005178008, Prime Standard), bewies ihre Marktreife eindrucksvoll im sechsstündigen Renneinsatz während der Langstrecken-Meisterschaft am Nürburgring. Eingebaut in einen Porsche GT4 CS des Rennstalls ESBA-Racing übermittelte die sogenannte Diagnose-Box xTCU im Renneinsatz aus der „grünen Hölle“ des Nürburgrings, unter widrigsten Bedingungen, Daten aus dem Inneren des Boliden in Echtzeit an die Box und ins Internet.

Dank der GlobalmatiX-Box konnte ein Trainingsunfall und Abflug des Rennfahrzeugs ins Gras im Qualifying in kürzester Zeit noch vor Rennbeginn behoben werden. Die Techniker in der Box konnten anhand der aufgezeichneten Daten am Laptop nachzeichnen, was sich auf der Piste ereignet hatte. Die Box zeichnete auf, dass das Kühlwasser auf einen Schlag weg war, so dass vermutlich ein Schlauch geplatzt sein musste und das Auto auf der eigenen Kühlflüssigkeit ausgerutscht war. Die Daten legten außerdem den Schluss nahe, dass der Hinterachse die abrupte Bremsung im Gras nicht gut bekam. Dank der Indizienauswertung und Fehlerdiagnose konnte das ESBA-Rennteam – noch bevor der Wagen in der Box angekommen und physisch unter die Lupe genommen werden konnte – die benötigten Ersatzteile organisieren.

„Vollgas durch die grüne Hölle zu jagen war ein unheimlicher Stresstest für unser Gerät, das sich als sehr robust und zuverlässig erwies“, unterstrich Alois Widmann, CEO der GlobalmatiX AG, diese erfolgreiche Bewährungsprobe in Anspielung auf den Spitznamen des Nürburgrings.

Der Renneinsatz war gleichzeitig für einen deutschen Sportwagenhersteller ein erster Test der Diagnose- und Telematiklösung von der GlobalmatiX. Der Sportwagenhersteller wünscht den Einsatz dieser Technologie zunächst in Auslandsmärkten, womit jährlich einige 10.000 Fahrzeuge ausgerüstet würden. Noch in 2018 soll eine erste Testflotte aufgebaut werden.

Zusätzliches Bildmaterial sowie eine weitergehende Berichterstattung zu diesem Renneinsatz der Telematik-Box xTCU der GlobalmatiX AG finden Sie unter folgendem Link:

https://investor.softing.com/fileadmin/sof-files/pdf/de/ir/press_reports/2018/180901_In_der_gruenen_Hoelle_zur_Marktreife.pdf

Über die Softing AG:
Die Softing AG ist als Software- und Systemhaus in den Segmenten Industrial, Automotive und IT Networks international etabliert. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet komplexe und hochwertige Software, Hardware sowie komplette Systemlösungen. Hardware-Prototypen werden im eigenen Haus entwickelt, die Fertigung erfolgt extern.

Beratung, Analysen, Studien und Schulungen runden in allen drei Geschäftssegmenten das Leistungsangebot ab. Softing bedient mit seinen Dienstleistungen und Produkten schwerpunktmäßig den europäischen und den nordamerikanischen Markt, während die asiatischen Märkte wie China, Japan und Korea zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Über die GlobalmatiX AG:
Die GlobalmatiX AG ist ein Mobil Virtual Network Operator (MVNO) mit Sitz in Vaduz (Liechtenstein), der in Europa und Nordamerika mobile Datenkommunikation für Fahrzeuge und Maschinen anbietet, wie diese in den Bereichen (teil-)autonomes Fahren wie auch bei anderen „Connected Services“ von Fahrzeugen und Maschinen benötigt werden.

Die Gesellschaft betreibt mit ihrer Mobilfunklizenz eine eigene Telekommunikations- und Telematik-Plattform. Über Vereinbarungen mit Tier-1 Mobilfunkbetreibern stehen Globalmatix damit weltweit die besten Mobilfunknetze zur Verfügung. Diese mobile Datenkommunikation wird über die eigene eSIM (embedded SIM Chip) freigeschaltet.

x

Softing

Telefon: 089 456 56-0

Fax:  089 4 56 56-399
E-Mail:  info[at]softing[dot]com

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.